Möbel Pfister - C2C

Dieses explain-it handmade erklärt das umweltfreundliche cradle to cradle (C2C) Prinzip von Möbel Pfister. Die Produkte, die nach diesem Prinzip hergestellt werden, bestehen aus natürlichen Stoffen.

  • Externe Kommunikation
  • Textilien
  • Umwelt

Was macht ein Eichhörnchen mit einer Nussschale? Es wirft sie weg – aber ist es deswegen ein Umweltverschmutzer? Natürlich nicht! Denn Tiere und Pflanzen leben in einem natürlichen Kreislauf: Alles, was sie nutzen oder produzieren, dient als Nährstoff für neues Leben.

Der Mensch hingegen produziert Abfälle, über die sich die Umwelt weniger freut. Insbesondere Hersteller von Waren stehen hier in der Verantwortung.

Deshalb hat sich Pfister die Natur zum Vorbild genommen und die neue Vorhangkollektion nach dem Cradle to Cradle® Prinzip entwickelt.

Aber von vorne: Cradle to Cradle® bedeutet „von der Wiege zur Wiege“. Produkte, die nach diesem Prinzip hergestellt werden, bestehen also aus Stoffen, die aus der Wiege der Natur kommen und dort nach Gebrauch wieder genutzt werden können. So entsteht kein Abfall. Das gilt nicht nur für das Endprodukt, sondern auch für den gesamten Herstellungsprozess. Denn schon die Produktion setzt auf nachhaltige Verfahren und verzichtet auf jegliche Schadstoffe. Anders als beim Recycling kann das Produkt zu 100 % wiederverwendet werden – bei gleichbleibender Qualität.

Mit der Pfister Cradle to Cradle® Kollektion präsentieren wir die weltweit ersten biologisch abbaubaren Vorhänge. Die Kollektion umfasst rund 80 exklusive Stoffe. Dabei bestehen alle Teile, vom Nähfaden bis zur Etikette, aus einem zertifizierten, abbaubaren Polymergarn. Selbst die Vorhanggleiter werden in speziellen 3D-Druckern aus dem hochwertigen Material hergestellt und sind somit frei von herkömmlichen Weichmachern. Neben der umweltfreundlichen Verarbeitung punktet die Kollektion noch dazu mit attraktiven Preisen.

Aber wie lässt sich der Vorhang wieder in den Kreislauf führen, wenn er ausgedient hat? Pfister kümmert sich auch um den Rücknahmeprozess: Wir kaufen den Vorhang in Form eines Einkaufsgutscheines zurück und lassen ihn vollständig kompostieren. Aus den Nährstoffen entstehen dann Rohstoffe für neue Produkte.

Pfister erntete bereits den GOLD-Level für seine konsequente Umsetzung des Cradle to Cradle® Prinzips und ist damit Vorreiter in der ökologischen Herstellung von Heimtextilien. Das GOLD-zertifizierte Nähatelier in Thörishaus wurde hierzu umgestaltet und an die hohen Standards angepasst: Die Energie der Produktionsstätte stammt zu 100% aus erneuerbaren Quellen, das benötigte Wasser wird vor Ort aufbereitet und soziale Fairness in Produktion und Vertrieb grossgeschrieben.

Vorhang auf für eine neue Denkweise.

Pfister.