LEW - Sektorenkopplung

Grüner Strom und erneuerbare Energien. Dieses explain-it handmade erklärt ganzheitlich grüne Energieversorgung mit Hilfe von Sektorenkopplung.

  • Energie
  • Umwelt
  • Technologie
Familie Meier ist stolz auf ihre Photovoltaik-Anlage. Und damit ist sie nicht allein. Aus Sonne, Wind, Wasser und Biomasse erzeugen rund 1,5 Millionen kleine Kraftwerke in Deutschland eine Menge grünen Strom. Damit liegt der Anteil an Ökostrom am Stromverbrauch bundesweit bei ungefähr 32 Prozent, im LEW-Gebiet beträgt der Anteil sogar 60 Prozent. Familie Meier fragt sich dennoch: Reicht die Stromwende allein aus, um die Klimaziele zu erreichen? Denn das Ziel der Bundesregierung ist es, bis zum Jahr 2050 den Ausstoss von CO2 um mindestens 80 Prozent zu reduzieren. Fast zwei Drittel der jährlichen CO2 Emissionen gehen auf das Konto der Wärmeerzeugung und des Verkehrs. Der Anteil der erneuerbaren Energien ist in diesen Bereichen mit 13 beziehungsweise fünf Prozent allerdings noch ziemlich überschaubar. Da geht noch mehr. Das weiss auch Familie Meier, und dennoch steht im Keller immer noch die Ölheizung und in der Garage ein Auto mit Benzinmotor. In Sachen saubere Energie gibt es also noch viel Potenzial. Denn Energie wird auch im Haushalt vor allem für Heizung, Warmwasser und für das Auto benötigt. Familie Meier ahnt, dass der Anteil erneuerbarer Energien an ihrem Energieverbrauch noch zu gering ist. Die gute Nachricht: Die Lösung für mehr Klimaschutz gibt es bereits, und sie ist ganz einfach. Denn grünen Strom kann man auch für Heizung und Mobilität nutzen. Warum das eine gute Idee ist? Weil grüner Strom CO2 frei ist und er sich mit Hilfe von vorhandenen Netzen leicht transportieren lässt. Dazu kommt, dass sich grüner Strom speichern und einfach in Wärme oder Bewegung umwandeln lässt. Setzt man konsequent auf grünen Strom in allen Bereichen der Energieversorgung, lassen sich Öl, Erdgas oder Kohle bis 2050 grösstenteils ersetzen. Voraussetzungen dafür sind der weitere Ausbau der erneuerbaren Energien, die möglichst effiziente Nutzung der Energie sowie leistungsfähige und intelligente Stromnetze. Für Familie Meier ist jetzt klar: Die Ampeln für Ökostrom stehen auf grün, und zwar in allen Bereichen. Doch gibt es dafür auch entsprechende Technologien und Lösungen? Auch die gibt es. Die alte Ölheizung kann Familie Meier durch eine Wärmepumpe ersetzen. Die kann mit grünem Strom direkt aus der Photovoltaik-Anlage betrieben werden. Wir von LEW sind in diesem Bereich seit vielen Jahren Vorreiter in Deutschland. Und auch das neue Elektroauto kann Familie Meier mit Strom aus erneuerbaren Energien betreiben. Auch die Ladestationen haben wir von LEW. Und bei uns kommt der grüne Strom dafür grösstenteils sogar aus eigenen Wasserkraftwerken in der Region. Um eine lückenlose Stromversorgung braucht sich Familie Meier keine Gedanken machen: Denn ihr Batteriespeicher von LEW sorgt dafür, dass sie den eigens produzierten Strom auch nachts nutzen kann, egal ob für Beleuchtung oder Heizung. Und sollte die Sonne mal länger nicht scheinen, kommt der Strom von LEW. Alles grün und elektrisch in Zukunft – das ist die Vision, die bald Realität wird – das ist für Familie Meier klar und für das Klima gut.