Bayernhafen - 3D-Druck

Dieses explain-it handmade erklärt den Einsatz von 3D-Druckern und die Effizienz durch den Einsatz innerhalb der Bayernhafen Gruppe.

  • Logistik
  • B2B
  • Technologie
3D-Drucker und Binnenhäfen – was haben die miteinander zu tun? Mehr, als man denkt. Aber fangen wir vorne an. 3D-Drucker ändern die Art und Weise, wie Industrieunternehmen Produkte herstellen. Denn 3D-Drucker drucken aus Grundstoffen wie Metall oder Kunststoff eine Vielzahl dreidimensionaler Produkte – in bester Qualität. Aber was hat das mit Binnenhäfen zu tun? Ein Beispiel: Die Stossstange von Herrn Gruber ist kaputt. Was nun? Heute geht das so: In der Fabrik werden für jedes Modell Stossstangen auf Vorrat produziert. Ein Logistikunternehmen transportiert sie per LKW ins Lager. Dort lagern sie oft lange, bis eine Werkstatt sie anfordert und ein LKW sie dorthin bringt. So ist die Stossstange viele Kilometer unterwegs, bis sie beim Kunden ist. Ganz schön umständlich! Das findet auch Herr Gruber. Er sitzt jetzt in einem Mietwagen, kommt aber trotzdem nicht voran, denn er steht im Stau. Und hat viel Zeit nachzudenken: Das muss doch besser gehen! Absolut! In Zukunft könnte das VIEL besser gehen. Ein 3D-Drucker im Lager produziert die Stossstange erst, wenn sie gebraucht wird. Das spart den Transport von der Fabrik ins Lager, Lagerfläche und Kosten. Zudem können Ersatzteile individuell nach Kundenwunsch gedruckt werden. Das Logistikunternehmen betreibt nun das Lager UND die 3D-Drucker. Sind die 3D-Drucker in einem Bayernhafen, kommen weitere Vorteile dazu: Weil aus wenigen Druck-Grundstoffen viele Produkte entstehen, können die Grundstoffe als Massengut umweltfreundlich per Schiff oder Zug transportiert werden, statt viele Einzelteile per LKW zu befördern. Das spart viele LKW-Fahrten ein. Dann werden die Stossstangen gedruckt und zur Werkstatt geliefert. All das läuft im Hafen wie am Schnürchen: Hier sind Binnenschiff, Zug und LKW optimal verknüpft und der Weg der Produkte zum Kunden ist kurz. Das spart Transportwege und –kosten und schont die Umwelt. Im Hafen sind sowohl Spezialisten mit dem nötigen Know-how und den Anlagen in Sachen Massengütern als auch Firmen für die Endkundenbelieferung ansässig. Und im Hafen gibt es leistungsfähige Leitungen für den schnellen Datenaustausch. Ideale Bedingungen für den 3D-Druck! bayernhafen versteht sich als Ideengeber, der die richtigen Partner für neue Geschäftsmodelle zusammenführt. „Ganz schön innovativ“, denkt Herr Gruber, „Gut, dass bayernhafen aktiv hilft, den 3D-Druck voranzubringen. So wird meine Stossstange in Zukunft umweltfreundlicher und ich stehe weniger im Stau.“ Bayernhafen setzt auf Innovation - beim 3D Druck und vielen weiteren Themen der digitalen Transformation.