Bayerisches Staatsministerium – Was macht die Justiz?

Was war nochmal Strafrecht und was Zivilrecht? Und was ist die freiwillige Gerichtsbarkeit eigentlich? Das und noch mehr erklärt dieses explain-it.

Bayerisches Staatsministerium
  • Staat
  • Gesetz
Fragen Sie sich manchmal: Justiz – was ist das eigentlich? Sperren die tatsächlich den ganzen Tag nur Verbrecher ein? Aber nein! Die Justiz macht viel mehr als das! Wussten Sie zum Beispiel, dass die Justiz Menschen in Haft ausbildet und damit zu einem erfolgreichen Neustart verhilft oder dass sie sich bei einer notwendigen Betreuung im Alter um das rechtlich Erforderliche kümmert? Oder wussten Sie, dass die Justiz in komplexen Fällen einen Schlichter einsetzen kann, der die Parteien zu einer friedlichen Einigung führt? Justiz, das ist also nicht nur Strafrecht, sondern auch Zivilrecht. Dabei klagen Bürger gegen Bürger, zum Beispiel der Mieter gegen den Vermieter. Beim Strafrecht, an das wir in erster Linie denken, klagt der Staat gegen den Bürger, beispielsweise wenn er gegen ein Gesetz verstösst. Zur Justiz gehört aber auch die freiwillige Gerichtsbarkeit. Dort werden unter anderem Fragen zum Nachlass oder zur Betreuung geklärt. Justiz braucht Jeder mal – wie letztens Herr Bürger. Vor kurzem hat Herr Bürger sich von seinem Ersparten ein neues Auto gekauft, aber zwei Wochen später ist es dann passiert: Das Auto blieb plötzlich mitten auf der Strasse liegen! Als wäre das nicht schon ärgerlich genug, weigert sich das Auto-haus bis heute, die Reparaturkosten zu übernehmen. Herr Bürger erhebt Klage beim Amtsgericht. Nach der Amtsgerichtsverhandlung ist Herr Bürger froh: Er hat den Fall gewonnen! Doch das Auto-haus legt Berufung bei der zweiten Instanz ein, dem Landgericht. Herr Bürger ärgert sich, denn er muss jetzt einen Anwalt zahlen, der ihn dort vertritt. Auch hier gibt ihm der Richter Recht. Aber Herr Bürger hat es mit einem hartnäckigen Gegner zu tun: Damit er endlich sein Auto reparieren lassen kann, muss das Vollstreckungsgericht schliesslich einen Gerichtvollzieher zum Autohaus schicken, um Gegenstände im Wert der Reparatur sowie der Gerichts- und Anwaltskosten zu pfänden. Endlich hat Herr Bürger sein Geld wieder und denkt sich: „Puhhh, ganz schön viel Justiz in meinem Leben.“ Sie sehen also: Die Justiz ist vielfältig wie das Leben! Sie sorgt nicht nur dafür, dass unsere Rechte geschützt werden, sondern ist in den unterschiedlichsten Lebenslagen unser Ansprechpartner und Helfer. Das Bayerische Staatsministerium der Justiz - Justiz ist für die Menschen da!